ROCK 'N' ROLL

Rock ´n´Roll ist ein paarweise getanzter Schau- und Turniertanz der - obwohl in den Vereinigten Staaten entstanden – heute überwiegend in Europa anzutreffen ist. Parallel zur Musikrichtung Rock ´n´Roll haben sich die dazu passenden Tänze entwickelt.

Aus dem 1920 entstandenen Swing entwickelte sich der Lindy Hop und um 1940 der Boogie Woogie. Mit dem Aufkommen der Rock ´n´Roll – Musik in den Fünfzigern wurde schließlich aus dem Boogie Woogie der Rock ´n´Roll erschaffen.

Rock ´n´Roll ist ein fröhlicher, schneller und sportlicher Tanz. Er wird auf Musik im 4/4 Takt getanzt wobei das Tempo mit 44 – 52 Takten pro Minute sehr schnell ist. Charakteristisch ist der Grundschritt mit Kicks (oder „tabs“) und Kick-Ball-Change. Bewegungen werden typischerweise schnell und zackig ausgeführt, Arme und Beine sind gleichermaßen beteiligt.

Man unterscheidet 3 Grundschritte die nach der Anzahl der Bodenberührungen benannt sind.

  • 6-er Schritt  Rück-Vor-Kick(Tab)-Drauf-Kick(Tab)-Drauf
  • 8-er Schritt Rück-Vor-Wechselschritt-Wechselschritt
    oder der technisch anspruchsvolle
  • 9-er Schritt Kick-Ball-Change-Kick-Drauf-Kick Drauf  wobei die Kicks schon fast waagrecht ausgeführt werden.


Rock ´n´Roll wird in offener Tanzhaltung getanzt, wobei der Herr zumeist mit der linken Hand führt. Es gibt eine Vielzahl von Tanzfiguren bei denen beide Partner festen Bodenkontakt haben müssen. Überschläge, Salto´s und dergleichen bei denen die Dame keinen Bodenkontakt hat bezeichnet  man als Akrobatiken.

Die große Zeit des Rock ´n´Roll waren die Fünfziger Jahre, nach dem Glitter der 70er und dem POP der 80er und 90er erfreut sich der  Rock ´n´Roll wieder steigender Beliebtheit.