LINE DANCE

Line Dance heißt zunächst einmal Tanzen nach allen möglichen Rhythmen, die man auch vom Tanzen aus der Tanzschule kennt. Sei es mehr Standard wie 2-Step (Foxtrott), Walzer oder Latein-Amerikanisch wie Cha-Cha oder Rumba, wir tanzen auch nach Boogie-Woogie oder Twist Musik und  nach mehr rockigen Klängen.

Anders ist aber die Art des Tanzens. Jeder tanzt für sich in einer Formation (eben in Linien) eine vorher festgelegte Folge von Schritten, die sich immer wiederholen. Manchmal schauen wir alle in die gleiche Richtung, es gibt aber auch Contra Lines oder Tänze im Kreis.

Line Dance ist also weder mit klassischem Tanz noch z.B. mit Square Dance zu vergleichen. Aber eines kann man ganz sicher sagen, es macht ungeheuer Spaß.

Um mit einer Line Dance Gruppe mittanzen zu können, muß man also die Schrittfolgen der Tänze kennen. Natürlich gibt es einfache Tänze mit nur 16 Schritten, manche haben es auch ganz schön in sich. Erfahrung macht den Meister. Die meisten Tänze setzen sich aus immer wieder kehrenden Schrittfolgen zusammen (grapevine, kick-ball change, shuffles), wirklich neue Schritte gibt es nur selten. Mit ein wenig Routine kann man einfache Tänze oft schon nach der 2. Wiederholung einfach mittanzen, bei den anderen ist es schwieriger.


Line Dance hat auch etwas mit Country&Western Musik zu tun. Neben den Großen der C&W Musik wie z.B. Garth Brooks oder Alan Jackson gibt es auch Sänger/innen, die sich ganz auf Line Dance spezialisiert haben, da gibt es fast auf jedes neue Lied einen eigenen dazu passenden Line Dance.


Mehr Info unter 07582/81603